Aktuelle Nachrichten

22.08.2017
Handelskammer ehrt die Berufsbesten - experia-Azubi Tobias Pankraz unter den Geehrten
24 junge Leute aus dem Landkreis Vechta haben ihre Ausbildung mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen
177 junge Leute aus dem Bereich der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK) haben ihre Ausbildung mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen. Das sind etwa fünf Prozent. Gestern wurden sie in Oldenburg in der Weser-Ems-Halle von IHK-Vizepräsident Tom Nietiedt und IHK-Geschäftsführer des Bereichs Ausbildung und Weiterbildung, Dr. Thomas Hildebrandt, vor rund 800 Gästen, darunter Eltern, Firmenchefs und ehemaligen Auszubildenden, ausgezeichnet ...
177 junge Leute aus dem Bereich der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK) haben ihre Ausbildung mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen. Das sind etwa fünf Prozent. Gestern wurden sie in Oldenburg in der Weser-Ems-Halle von IHK-Vizepräsident Tom Nietiedt und IHK-Geschäftsführer des Bereichs Ausbildung und Weiterbildung, Dr. Thomas Hildebrandt, vor rund 800 Gästen, darunter Eltern, Firmenchefs und ehemaligen Auszubildenden, ausgezeichnet.

129 der besonders erfolgreichen Absolventen durchliefen eine kaufmännische Ausbildung, in den gewerblich-technischen Berufen waren es 48. 3861 Auszubildende in 112 Berufen hat die IHK insgesamt in diesem Sommer geprüft. Dafür waren 1239 Prüfer ehrenamtlich im Einsatz. Für deren Engagement bedankte sich Hildebrandt im Namen der IHK. Dank ging auch an die 137 Ausbildungsstätten, den berufsbildenden Schulen sowie deren Institutionen, die an der Ausbildung der Berufsbesten beteiligt waren.

„Es ist etwas ganz besonderes, die Spitzenazubis hier zu erleben“,meinte Nietiedt, der sich freute, die außergewöhnlichen Leistungen in einem feierlichen Rahmen wertschätzen zu können. Er gratulierte den Prüfungsbesten und zollte ihnen Respekt für das Erreichte. Gleichzeitig ermunterte er die jungen Leute, sich künftig weiter zu qualifizieren, anderen, die nicht so gut lernen können, behilflich zu sein und sich darüber hinaus für die Gesellschaft zu engagieren.

Viel Dank und Anerkennung gingen an die Vertreter der Ausbildungsbetriebe und die ehrenamtlichen Prüfer, ohne die die Abschlussprüfungen nicht möglich wären. „Auch wenn es schwieriger wird, Auszubildende zu finden, sollten die Unternehmen in ihren Ausbildungsbemühungen nicht nachlassen“, meinte der Vizepräsident. Er riet ihnen, ihr Augenmerk auch verstärkt auf Studienabbrecher und Alleinerziehende zu richten. Fachkräfte würden weiterhin überall gebraucht, weshalb Ausbildung die beste Option sei.

Nietiedt berichtete zudem, dass 60 Prozent der Azubis laut einer Befragung sich sofort wieder für ihren Ausbildungsbetrieb entscheiden würden. Kritik übte er an der nicht ausreichenden Unterrichtsversorgung in den Berufsbildenden Schulen,
die zurzeit bei 88 Prozent liegen würde. Er forderte Bildungsgerechtigkeit. „Unterschiedliche Bildungswege müssen alle gleich behandelt werden, weil wir sie alle benötigen und es keine Priorisierung zugunsten einer Schulform geben darf“, stellte er abschließend klar.

Im Bild:
Bild 1:
Bestnoten: 177 junge Leute aus dem Bereich der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer haben ihre Ausbildung mit der Note
„sehr gut“ abgeschlossen. Aus dem Landkreis Vechta stammen 24 Prüfungsbeste in 13 Berufen in 19 Ausbildungsstätten. Mit dabei: Tobias Pankraz (Siebter von links).
Foto: Burmann

Bild 2:
Stolze Gesichter: Die experia-Inhaber mit Tobias Pankraz vor der Weser-Ems-Halle in Oldenburg.
09.03.2017
Responsive Webdesign - eine Website für alle Endgeräte
Responsive Webdesign ist derzeit in aller Munde - zu Recht. Denn dank dieser Technik wird Ihre Website auf allen Endgeräten optimal dargestellt. Navigation und Lesbarkeit ist sowohl auf dem PC wie auf Tablet und Smartphone gleichermaßen gewährleitet. Die Erstellung einer Zweit-Homepage für den mobilen Bereich entfällt somit und spart Kosten und die Pflege von zwei Websites ...
Responsive Webdesign ist derzeit in aller Munde - zu Recht. Denn dank dieser Technik wird Ihre Website auf allen Endgeräten optimal dargestellt. Navigation und Lesbarkeit ist sowohl auf dem PC wie auf Tablet und Smartphone gleichermaßen gewährleitet. Die Erstellung einer Zweit-Homepage für den mobilen Bereich entfällt somit und spart Kosten und die Pflege von zwei Websites.

Probieren Sie es mal aus und schauen sich

- www.temtec-kaelteklima.de
- www.ngw-landesverband.de
- www.de-lo.de
- www.nowack.de


auf Ihrem Tablet oder Smartphone an und drehen Sie mal hin und her.


Viel Vergnügen wünscht Ihnen

Ihr experia-team


29.01.2015
Einstellung Weiterentwicklung der Google Maps Engine
Die kostenlosen Karten von Google Maps werden auf vielen Homepages in den Bereichen Kontakt, Wegbeschreibung oder Anfahrt zur Beschreibung des Geostandortes von Unternehmens genutzt.

Erzeugt werden diese Daten aus der Google Maps Engine, deren Weiterentwicklung Google bald einstellen wird ...
Die kostenlosen Karten von Google Maps werden auf vielen Homepages in den Bereichen Kontakt, Wegbeschreibung oder Anfahrt zur Beschreibung des Geostandortes von Unternehmens genutzt.

Erzeugt werden diese Daten aus der Google Maps Engine, deren Weiterentwicklung Google bald einstellen wird (lesen Sie dazu mehr hier). experia empfiehlt Website-betriebern dringend, auf die kostenlosen Dienste Google My Maps / Google API umzuschwenken, damit die Karten weiterhin fehlerfrei angezeigt werden. Bereits heute sind Anmeldungen zur Google Maps Engine nicht mehr möglich.

experia-Kunden sind bereits per Newsletter über die Umbaumassnahmen informiert worden.


19.12.2014
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch wünscht experia!
Liebe experia-Kunden,

nur noch ein paar Tage und es ist schon wieder Weihnachten! Das experia-team wünscht Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2015!

Wir bedanken uns herzlich für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und freuen uns mit Ihnen auf das nächste ...
Liebe experia-Kunden,

nur noch ein paar Tage und es ist schon wieder Weihnachten! Das experia-team wünscht Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2015!

Wir bedanken uns herzlich für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und freuen uns mit Ihnen auf das nächste!

Das kleine, traditionelle experia-Kundenpräsent wird im Januar 2015 an Sie ausgeliefert - je nach Entfernung persönlich oder per Post.

Unser Büro ist in der Zeit vom 24.12.2014 - 01.01.2015 nicht ständig besetzt. In Notfällen erreichen Sie uns wie gewohnt unter 0170 550 9370 oder info@experia.de!


Schöne Festtage wünscht Ihnen

Ihr experia-team

Manfred Schneppe
04.12.2014
SSL - Mehr mail-Sicherheit für experia-Kunden
Alte, unsichere Mailserver-Einstellungen nur noch bis zum 31.12.2014 nutzbar
Knapp 2 1/2 Jahre nach Umstellungsbekanntgabe der Mailserver-Einstellungen auf SSL-Mail stellt experia die Unterstützung der alten, unsicheren Mailserver-Einstellungen ein. Kunden haben nur noch bis zum 31.12.2014 Zeit, auf SSL-Mail umzustellen ...
Knapp 2 1/2 Jahre nach Umstellungsbekanntgabe der Mailserver-Einstellungen auf SSL-Mail stellt experia die Unterstützung der alten, unsicheren Mailserver-Einstellungen ein. Kunden haben nur noch bis zum 31.12.2014 Zeit, auf SSL-Mail umzustellen.

Hier noch einmal die Anleitung zur Umstellung:

Bitte folgen Sie diesem Link und richten Ihre eMail Ein- und Ausgangsserver gemäß den Anweisungen neu ein.

Ihr eMailserver wird es Ihnen danken und Sie mit

- mehr Sicherheit durch Passwort-Verschlüsselung
- Senkung der Konto-Einbruchsgefahr
- mehr Komfort dank eines höheren Spam-Schutzes
- 50% mehr Schnelligkeit dank Trennung von Senden und Empfangen

belohnen.

Es grüßt Sie
Ihr experia-team

10.01.2012
experia in der neuen Ausgabe von "Argumente"
Jetzt im aktuellen Wirtschaftsmagazin des Verbundes Oldenburger Münsterland: Manfred Schneppe gibt Internet-Tipps für Unternehmen
Home(page) is where the heart is.

Nach dem ersten Abebben des Social-Media-Hypes rückt sie wieder in den Vordergrund: die Unternehmens-Homepage. Sie dient Ihnen als Herzstück Ihrer Online-Kommunikation und bedarf ständiger Optimierung  ...
Home(page) is where the heart is.

Nach dem ersten Abebben des Social-Media-Hypes rückt sie wieder in den Vordergrund: die Unternehmens-Homepage. Sie dient Ihnen als Herzstück Ihrer Online-Kommunikation und bedarf ständiger Optimierung – von Ihnen selbst und Ihrem Internetdienstleister vor Ort. Denn die Welt lebt von aktueller und sauberer Kommunikation. Sonst käme es zu ungewollten Missverständnissen wie bei diesem Joke: »Mein Mann hat jetzt Prokura.« »Und? Was sagt der Arzt dazu?«

Gar nicht witzig ist es, wenn Kommunikation verhindert wird. Besonders in der Unternehmenskommunikation. Sie kennen das Dilemma vielleicht: Die Firmen-Website ist mal wieder offline, der E-Mail-Verkehr stockt und der Web-Designer aus Wolkenkuckucksheim erklärt: Nicht unser Verantwortungsbereich! Auch der Anruf bei einem der großen Internetkonzerne ist erfolglos. Die kostenpflichtige Hotline hat wegen des hohen Anrufaufkommens auf Durchzug gestellt.

Sie sehen: Schon in diesem Stadium ist Homepage-Optimierung vonnöten. Allein die Auswahl des Dienstleisters kann den Erfolg oder Misserfolg einer Unternehmens-Homepage beeinflussen. Entscheidend ist, ob und vor allem wie schnell der Dienstleister auf die einzelnen Bereiche, die Websites und E-Mail-Kommunikation überhaupt erst möglich machen, direkt zugreifen kann: auf die Netzanbindung, auf die Web- und Mailserver, die Software (CMS) und schließlich die Seite selbst.

Zur Verdeutlichung: Eine Internet- Agentur, die sowohl die Planung, individuelles Web-Design, die Programmierung als auch das Web-Hosting und somit auch den E-Mail-Verkehr einer Website verantwortet, ist gegenüber einer Agentur, die Webdesign im Baukastensystem und Hosting von der Stange anbietet, die bessere Wahl.

Diese »Fullservice«-Internetagenturen – meist kleine, inhabergeführte Unternehmen – findet man auch im schönen Oldenburger Münsterland. Sie arbeiten mit echter Hotline: Jemand geht ans Telefon, wenn’ s brennt. Also: Warum in die Ferne schweifen, wo das Gute doch so nah?

Die Optimierung von Firmen-Homepages und der Online-Kommunikation insgesamt sind bei der rasanten technischen Entwicklung des Internets stetige Prozesse, die neben der Partner-Auswahl viele andere Facetten hat, die in diesem Medium mehrfach ausführlich beschrieben wurden: Gestaltung, Inhalt, Bedienbarkeit, Auffindbarkeit und vieles mehr muss stimmen. Alles richtig!

Dauerhafter Erfolg im Internet stellt sich jedoch nur ein, wenn sich sowohl Kunden als auch Internetdienstleister aktiv an diesem Optimierungsprozess beteiligen. Zusammenarbeit ist hier gefragt. Im Idealfall sollte sie so aussehen: Grob gesagt sorgt der Internetdienstleister mit Hilfe von ständigen Updates in technischer wie grafischer Hinsicht im Hintergrund dafür, dass die Website den jeweils aktuellen Webstandards entspricht, die Darstellung browserübergreifend gesichert ist und der E-Mail-Verkehr fehlerfrei läuft. Für Service-Dienstleistungen ist er stets erreichbar.

Auf der anderen Seite der erfolgsversprechenden Zusammenarbeit sollte möglichst der Kunde selbst die Pflege der fertigen Unternehmens-Website übernehmen und für Leben und Aktualität sorgen. Sollte dies nicht möglich sein, übernimmt der Dienstleister diese Aufgabe, denn Aktualität ist das A und O.

Im Folgenden eine kurze, lose Auswahl an Maßnahmen zur Verbesserung der Online- Kommunikation, die Ihnen – in enger Zusammenarbeit mit Ihrem Internetpartner – den dauerhaften Erfolg im Internet
bringen wird:

• Wählen Sie einen Internetdienstleister,der möglichst viele Online-Bereiche wie  Planung, Web-Design, Programmierung, Web-Hosting, Web-Marketing etc. abdeckt, um nur einen verantwortlichen Partner zu haben.

• Folgen Sie bei der Erstellung oder dem Re-Design Ihrer Internetseite den jeweils aktuellen Trends. Zurzeit sind dies audiovisuelle Websites, die Bildern und Videos den Vorzug vor großen Textmengen und statischen Inhalten geben.

• Am besten sorgen Sie selbst für Aktualität und Frische auf Ihrer Homepage. Mit Hilfe eines Content-Management-Systems (CMS) können Sie Ihre Website einfach und schnell mit Neuigkeiten füttern und veraltete Bild und Texteinhalte erneuern.

• Durch den Einsatz von Online-Newslettern versorgen Sie Ihre Kunden und Neukunden mit Neuigkeiten, die auf Ihre Website verweisen, Interesse wecken und für Neugeschäft sorgen. Geschickt platzierte Online-Werbung bei regionalen und überregionalen Zeitungen, E-Paper- und Online-Special-Interest-Seiten bringen Traffic für Ihre Seite und sorgen für Neukundenanfragen. Der Erfolg dieser Aktionen lässt sich zum Beispiel mit Websiteanalyse-Tools wie Google Analytics genau messen.

• Heute schon an morgen denken: Bereiten Sie sich auf das mobile Internet vor. Überlegen Sie mit Ihrem Internet-Partner, inwiefern eine mobile Variante Ihrer Homepage wichtig sein könnte. Für Unternehmen wie beispielsweise Restaurants, die vom lokalen Umsatz leben und dank der Lokalisierungsdienste auf mobilen Endgeräten gefunden werden, ist die mobile Variante schon heute ein Muss.

• Nutzen Sie die Macht des gar nicht so bösen Google – der Marktanteil im dritten Quartal 2011 lag bei 94 Prozent – für sich und setzen Sie die zum Großteil kostenlosen Google-Dienste wie Webmaster-Tools, Adwords, Places, Analytics und andere erfolgreich für die Vermarktung und Analyse Ihrer Internetaktivitäten ein.

• Finden Sie für sich und Ihr Unternehmen das passende E-Mail-Verfahren, um überall dort, wo Sie sind, mit jedem Endgerät – egal welcher Bauart, Marke oder Betriebssystemausstattung – komfortabel arbeiten zu können. Denken Sie außerdem über die Nutzung von Groupware-Werkzeugen nach, um auch die interne Unternehmenskommunikation wie Ihre Adress- oder Terminverwaltung über das Internet zu steuern.

• Setzen Sie auf einen Online-Marketing-Mix und entdecken die sozialen Netzwerkewie facebook, Google+ oder Youtube für sich. Mit Hilfe von schnell erstellten Social-Media-Basisseiten wecken Sie die Aufmerksamkeit der Kanal-Nutzer und locken Sie auf Ihre Homepage. Denn dort wollen Sie sie haben, um sie mit allen wichtigen Informationen rund um Ihr Unternehmen zu versorgen.

Selbstverständlich ist dieser Maßnahmenkatalog nicht vollständig. Es gibt unendlich viele andere Möglichkeiten Ihre Firmen-Homepage nach vorn zu bringen. Am besten Sie sprechen mit der Internetagentur Ihres Vertrauens darüber.

Fullservice-Internetagentur der ersten Stunde:

»experia internet solutions« existiert seit 1998 und ist damit eine der ältesten und profiliertesten Internetdienstleister im Oldenburger Münsterland. Die Firma um Gründer Christian Nordlohne und Manfred Schneppe (im Bild oben) ist auf Services rund um das Internet spezialisiert und deckt alle wichtigen Schlüsselbereiche des neuen Leitmediums ab.